2020-01-05

Der mit den Hefen tanzt - Chsitoph Hoch und sein KALKREICH Sekt

DER WINZERKalkreich hoch.jpg

Seit 2013 geht Christoph Hoch, unterstützt von seiner Familie, einen eigenen Weg um den Charakter und die Einzigartigkeit seiner Herkunft Hollenburg im Kremstal in seinen Weinen kompromisslos zum Ausdruck zu bringen. Er hat die Gegebenheiten seiner Heimat studiert – vor allem die einzigartige Bodenformation „Hollenburger Konglomerat“ -, systematisch aufbereitet und mit anderen Weinbauregionen verglichen – und nun geht er daran, Grünen Veltliner und Riesling aus Hollenburg zu einem einzigartigen Genuss zu machen. Dabei wendet er unter anderem höchst traditionelle und von seinen Vorfahren überlieferte Methoden des Weinbaues und der Weinbereitung an. Der Schritt zu biodynamischer Arbeitsweise und zur Zertifizierung nach DEMETER-Richtlinien war dabei ein logischer Teil seines Wegs.
Die Wurzeln der Familie Hoch lassen sich bis in das Jahr 1640 zurückverfolgen: die Etiketten zeigen das Originalwappen. Und seit dieser Zeit sind sie in Hollenburg an der Donau ansässig. Die Donau, wie überhaupt die Natur waren immer bestimmende Faktoren: Einerseits bei ihrer Hauptbeschäftigung, der Schiffsmeisterei, andererseits beim Weinbau. Das über Jahrhunderte erworbene Wissen nützen die Hochs für die Erzeugung von lebendigen Weinen mit Finesse.

KALKREICH

Das Schaumweinprojekt begann 2012 aus der Überlegung, dass in Hollenburg wie auch in der Champagne kalkhaltige Böden vorherrschen. Aber „normalen“ Winzersekt zu machen hat Christoph Hoch nie interessiert: wenn, dann gleich richtig anders. Für den Kalkreich n.v. brut nature wurde ein fertiger Wein nach traditioneller Methode, allerdings ohne weinfremde Zusatzstoffe, dafür mit gärendem Most in Flaschen gefüllt. Der Kohlensäuredruck beträgt 7 bar Druck.

VERKOSTINFO VINOVITIS KLIEMSTEIN:

Kalkreich N.V., Christoph Hoch, Kremstal
Preis: 36 Euro
Erhältlich in unserer Vinothek - Achtung stark limitiert

Nach soviel Einheitsbrei endlich was Schräges, aber dennoch Klares auf dem Schaumweinmarkt! “Methode traditionell” ist Programm aus Weißburgunder, Grünem Veltliner und Riesling Trauben. Schon baim Andruck macht er Lust auf mehr und man weiss eine Flasche wird nicht reichen. Also ein großer Sekt. 1 Jahr Fassreife, 3 Jahre Flaschenreife, staubtrocken, komplex, harmonisch, cremig - schlichtweg geiler Stoff. Da der “Kalkreich” allerdings eine sehr limitierte Abfüllung ist, ein Sekt für besonder Freunde und Conaisseure. Entdeckt habe ich Winzer Christoph Hoch durch eine langjährige Freundschaft mit seinem Vater. Chsitoph ein junger und bodenständiger Typ, der besonders bei Prickelndem ein absoluter Profi seines Fachs ist.

Admin - 14:19:03 @ Weingenuss | Kommentar hinzufügen


 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos